Läuteordnung

Der gemeinsam gelebte Glaube an den dreieinigen Gott bestimmt entscheidend das ländlich geprägte Leben unserer Gemeinde. Zur Verkündigung dieses Glaubens hat die Ev. Kirchengemeinde Wahlscheid im Jahre 1922 drei eiserne Glocken mit den Namen „Liebe“, „Glaube“ und „Hoffnung“ (so ihre Namen nach der Größe) im Glockenturm der Ev. St. Bartholomäus-Kirche auf dem Berge untergebracht.

Dabei dient die

  • große Glocke als Sterbe- und Kleppglocke,
  • die mittlere als Bet- und Stundenglocke und
  • die kleine als Einladungsglocke.

Auf diese Weise sollen die Glocken die Gemeindemitglieder zu den Gottesdiensten und zum häuslichen Gebet einladen, sie bei verschiedenen Amtshandlungen begleiten und ihnen anzeigen, welche Tages-, Wochen- und Jahreszeit geschlagen hat.

Aufgrund dieser vorstehenden Traditionen erlässt das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Wahlscheid folgende Läuteordnung.

Schreibe einen Kommentar